Results 1 to 2 of 2
  1. #1
    Join Date
    24.05.2003
    Location
    Holland
    Posts
    2,812

    Default Explosive types , germany WW2

    Dr. Rainer Haas, Dipl. Ing. Jürgen Thieme
    Bestandsaufnahme von Rüstungsaltlastverdachtsstandorten in der Bundesrepublik Deutschland
    Band 2: Explosivstofflexikon. 2. erweiterte Auflage, 378 S.
    UBA-Texte 26/96; Umweltbundesamt, Berlin 1996
    Agesit 2
    Dynamit, Deutschland vor WK I;
    Zusammensetzung: 30 % Nitroglycerin, 36 % Ammoniumnitrat, 31 % Kaliumchlorid, 3 % Holzmehl
    Aldorfit
    Sprengstoff;
    Zusammensetzung: 81 % Ammoniumnitrat, 17 % TNT und 2 % Zuschlagstoffe
    Alkalsite
    Sprengstoffgemische auf der Basis von Alkalinitraten, Alkalichloraten und Nitroaromaten
    Amatex
    gießbares Gemisch aus Ammoniumnitrat, TNT und Hexogen
    Amatol x/y
    militärische Sprengstoffe, Deutschland WK II;
    gießbare Gemische, i.a. aus x % TNT und y % Ammoniumnitrat (in USA waren x und y vertauscht);
    Ausnahmen, siehe: Ersatzsprengstoffe: Amatol 39, 40 und 41 (s.u.) ; s. siehe: Fp.
    · Amatol 39 (Buchstaben und Zahlen)
    siehe: Ersatzsprengstoffe, Deutschland WK II;
    gießbare Gemische
    Zusammensetzung: 35-45 % Ammoniumnitrat, 5-15 % Hexogen und 50 % TNT bzw. Dinitrobenzol
    · Amatol 40
    militärische Sprengstoffe, Deutschland WK II;
    Füllung der V 1-Raketen;
    Zusammensetzung: 50 % Dinitroanisol bzw. Dinitrobenzol, 35 % Ammoniumnitrat, 15 % Hexogen
    · Amatol 41
    militärische Sprengstoffe, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 52 % Ammoniumnitrat, 6 % Calciumnitrat, 30 % siehe: PH-Salz, 10 % Hexogen, 2 % Montanwachs
    Amberite
    siehe: einbasige Treibmittel für Jadgmunition, Deutschland;
    Zusammensetzung: Nitrocellulose, siehe: Schwarzpulver und Nitrate
    Amidpulver
    schwefelfreies siehe: Schwarzpulver
    Zusammensetzung: Ammoniumnitrat, Kaliumnitrat und Holzkohle
    Ammonale
    militärische Sprengstoffe, Deutschland WK I + II;
    im 2. Weltkrieg als siehe: Ersatzsprengstoffe eingesetzt;
    preßbare bzw. gießbare Gemische, die Ammoniumnitrat und Aluminiumpulver enthalten
    Ammonal I:
    Zusammensetzung: 54 % Ammoniumnitrat, 30 % TNT, 16 % Aluminiumpulver
    Ammonal II:
    Zusammensetzung: 72 % Ammoniumnitrat, 12 % TNT, 16 % Aluminiumpulver
    Ammonal B:
    Zusammensetzung: 93,4 % Ammoniumnitrat, 3 % Holzkohle, 3,5 % Aluminiumpulver
    Ammoncarbonite
    auch: Ammonkarbonit; siehe: Wettersprengstoffe;
    Zusammensetzung: Ammoniumnitrat mit 4-5 % Nitroglycerin und weitere Zuschlagstoffe
    Ammonfördit
    siehe: Ammonsalpeter-Sprengstoff;
    Zusammensetzung: Ammoniumnitrat mit Zusatz von Diphenylamin, Pflanzenmehl, Glycerin, Kaliumchlorid und <4 % gelatiniertes Nitroglycerin
    Ammongelatine
    Sprengstoffmischungen auf der Basis von Ammoniumnitrat und Dinitrochlorhydrin unter Zusatz von siehe: Kollodium-Wolle, Nitroaromaten und organischen Bestandteilen
    Ammon-Gelite
    handhabungssichere, gelatinöse siehe: Ammonsalpeter-Sprengstoffe mit abgestuftem Gehalt an mit Nitrocellulose gelatiniertem siehe: Sprengöl; siehe: Gesteinssprengstoffe
    Ammonite
    pulverförmige Sprengstoffe, werden heute als siehe: Gesteinssprengstoffe eingesetzt (sog. PA-Sprengstoffe)
    Zusammensetzung: 70-88 % Ammoniumnitrat mit 5-20 % Nitroaromaten, 1-6 % Pflanzenmehl sowie z.T. 4 % Nitroglycerin, Aluminiumpulver und Kaliumperchlorat ;
    als siehe: Ersatzsprengstoffe wurden eingesetzt:
    · Ammonit 43 C:
    Zusammensetzung: 30 % TNT, 45 % Ammoniumnitrat, 10 % Calciumnitrat, 15 % Guanidinnitrat
    · Ammonit H 1:
    Zusammensetzung: 50 % Ammoniumnitrat, 15 % Calciumnitrat, 25 % Hexogen, 10 % Nitropenta
    · Ammonit H 2:
    Zusammensetzung: 50 % Ammoniumnitrat, 15 % Calciumnitrat, 25 % Hexogen, 10 % Guanidinnitrat
    · Ammonit H 5:
    Zusammensetzung: 50 % Ammoniumnitrat, 5 % Natriumnitrat, 15 % Calciumnitrat, 20 % Hexogen, 10 % siehe: PH-Salz
    · Ammonit H 8:
    Zusammensetzung: 50 % Ammoniumnitrat, 25 % Kaliumnitrat, 15 % Hexogen, 10 % Nitropenta
    · Ammonit S 6:
    Zusammensetzung: 40 % TNT, 10 % Hexanitrodiphenylamin, 30 % Dinitronaphthalin, 20 % Dinitrodiphenylamin
    Ammon-Nobelite
    siehe: Wettersprengstoffe;
    Zusammensetzung: Ammoniumnitrat mit 4 % Nitroglycerin und weiteren Zuschlagstoffen
    Ammon-Pulver
    Preßlinge aus Kohlenstaub und Ammoniumnitrat;
    wurden im 1. und 2. Weltkrieg in Deutschland als siehe: Treibmittel für die Artillerie eingesetzt;
    im 2. Weltkrieg wurden Ammoniumnitrat/siehe: POL-Pulver-Mischungen als Raketentreibmittel eingesetzt
    Ammonsalpeter-Sprengstoffe
    auch: siehe: Sicherheitssprengstoffe; s. auch siehe: Amatole, siehe: Ammonale, siehe: Ammon-Gelite, siehe: ANC-Sprengstoffe, siehe: Sprengschlämme
    Mischungen, die vorwiegend Ammoniumnitrat, Kohlenstoffträger (Kohle, Öl, Holzmehl) und z.T. Aluminiumpulver enthalten
    Ammon-Tremonit
    auch: Gesteins-Tremonit; siehe: Wettersprengstoffe;
    Zusammensetzung: siehe: 51 % Ammoniumnitrat, <5 % gelatiniertes Dinitroglycerin, <5 % Alkalinitrate, <20 % Nitroaromaten sowie Pflanzenmehle, Alkalichloride, -carbonate und -phosphate sowie <3 % Alkalichromate
    ANC-Sprengstoffe
    pulverförmige Ammonsalpeter-Gesteinssprengstoffe ohne siehe: Sprengöl, mit Kohlenstoffträger (Kohle, Holzmehl, Mineralöl); NK II
    Andex 1:
    Handelsname des in Deutschland vertriebenen siehe: ANC-Sprengstoffs
    Anilit
    siehe: Ammonsalpeter-Sprengstoff;
    Zusammensetzung: siehe: 70 % Ammoniumnitrat, Kupfersulfatanilin bzw. Kupferoxalatanilin und <5 % Zucker
    Annagon-Sprengpulver
    siehe: Ammonsalpeter-Sprengstoff;
    Zusammensetzung: Nitrate, Aluminiumpulver sowie Holzkohle oder Leinöl
    Astralite
    siehe: Bergbausprengstoffe;
    Zusammensetzung: 68-85 % Ammoniumnitrat und 7-27 % TNT + DNT sowie weitere Zuschlagstoffe
    Baelitit
    siehe: Bergbausprengstoff, Deutschland vor WK I;
    Zusammensetzung: 85 % Ammoniumnitrat und 15 % TNT
    Ballisit
    auch: WPC/89 = Würfelpulver 1889, RPC/97 = Röhrenpulver 1897, RPC/00 = Röhrenpulver 1900;
    siehe: Treibmittel der Marine, Deutschland ab 1889;
    Zusammensetzung: je 49,5 % Nitrocellulose und Nitroglycerin sowie 1 % Diphenylamin
    Baratole
    gießbare Mischung;
    Zusammensetzung: 90-80 % TNT und 10-20 % Bariumnitrat
    Bautzener Sicherheitspulver
    siehe: Ammonsalpeter-Sprengstoff;
    Zusammensetzung: siehe: 70 % Ammoniumnitrat, Barytsalpeter und <5 % TNT
    Bavarite
    siehe: Ammonsalpeter-Sprengstoffe;
    Zusammensetzung: 90 % Ammoniumnitrat und Nitronaphthaline
    Bikarbite
    siehe: Wettersprengstoffe; in Deutschland hergestellt von der WASAG vor WK II;
    Zusammensetzung: Natriumhydrogencarbonat mit 5-15 % Nitroglycerin und evtl. weiteren Zuschlagstoffen
    Bobbinite
    gewerbliche Sprengstoffe;
    Zusammensetzung: 63-65 % Kaliumnitrat, 19-21 % Kohle, 1-2 % Schwefel, 7-9 % Mehl, 3-4 % Pech
    C 6
    siehe: Ersatzsprengstoffe für TNT
    · C 6 - Mischung:
    Zusammensetzung: 15 % Hexogen, 35 % Natriumnitrat, 50 % siehe: MAN-Salz
    · C 6 - Nitropenta:
    Zusammensetzung: 7,5 % Nitropenta, 40 % siehe: MAN-Salz, 53,5 % Natriumnitrat; für Granaten
    · C 6 - Nitropenta-Gußmasse 60 %:
    Zusammensetzung: 10 % Nitropenta, 53 % siehe: MAN-Salz, Masse 37 %
    Natriumnitrat-Stückenmasse 40 %:
    Zusammensetzung: 85 % Natriumnitrat, 15 % Kohle; für Abwurfmunition, Werfermunition, Minen
    Cahüsite
    auch: Cahücit; siehe: Gesteinssprengstoffe;
    hergestellt in Deutschland vor WK II von den "Deutschen Cahüsit Werken Gnaschwitz"
    Zusammensetzung: siehe: 60 % Kaliumnitrat mit Ruß, Schwefel und Zellulose (schwarzpulverähnlich)
    Calcinite
    siehe: Bergbausprengstoffe;
    Zusammensetzung: 32-70 % Calciumnitrat mit 15-20 % Nitroglycerin und weiteren Zuschlagstoffen
    Carbonite
    siehe: Wettersprengstoffe;
    hergestellt in Deutschland ab 1885;
    Zusammensetzung: 25-35 % Nitroglycerin, 25-30 % Alkalinitrate und 35-40 % Holzmehl
    Cheddite
    siehe: Chloratsprengstoffe;
    Zusammensetzung: 80 % Kaliumchlorat bzw. 75 % Natriumchlorat mit Nitronaphthalin, DNT, 5 % Rizinusöl, Paraffin
    Chloratite
    siehe: Chloratsprengstoffe, s.u.
    Chloratsprengstoffe
    auch: siehe: Chloratite; Gemische von Chloraten der Alkali- oder Erdalkalimetalle mit kohlenstoffreichen organischen Verbindungen (z.B. Holzmehl, Petroleum, Ölen, Fetten, Nitroderivaten von Benzol oder Toluol);
    werden seit dem 2. Weltkrieg in Deutschland nicht mehr hergestellt
    Chromammonite
    siehe: Sicherheitssprengstoffe;
    Zusammensetzung: 63-70 % Ammoniumnitrat, 10-17,5 % Kaliumnitrat, 7-9,5 % Chromammoniakalaun, 0,5 % Vaseline und 9,5 % siehe: Kollodium-Wolle bzw. 12,5 % TNT
    Composition A, A-2, A-3
    gepreßte Ladungen aus phlegmatisiertem Hexogen
    Composition B, B-2
    gießbare Sprengstoffgemische;
    Zusammensetzung: 60 % Hexogen und 40 % TNT unter Zusatz von Wachs
    Composition C, C-2, C-3, C-4
    plastische militärische Sprengstoffe;
    Zusammensetzung: 78-90 % Hexogen und Plastifizierungsmittel
    Composition I + II
    eutektische Gemische aus Ammoniumnitrat, Natriumnitrat, Dicyanamid und Guanidinnitrat
    Cordite
    a) rauchloses Gewehrpulver, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 64 % siehe: Schießwolle, 31 % Nitroglycerin, 5 % Vaseline
    b) engl. Bezeichnung für siehe: zweibasiges Nitroglycerin-Nitrocellulose-Pulver
    Coronit
    siehe: Gesteinssprengstoff;
    Zusammensetzung: 72 % Natriumchlorat, 20 % TNT + DNT, 3 % Nitroglycerin und 5 % Paraffin
    Cosilit
    siehe: Sicherheitssprengstoff;
    Zusammensetzung: 30 % Nitroglycerin, 22,3 % Natriumnitrat, 40,5 % Holzmehl, 7,2 % Natriumchlorid
    Dahmenite
    siehe: Ammonsalpeter-Sprengstoffe;
    Zusammensetzung: Ammoniumnitrat, Naphthtalin und Kaliumnitrat bzw. Kaliumdichromat
    Densit
    gewerblicher Sprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 45,5 % Kaliumnitrat, 18 % Ammoniumnitrat, 19 % TNT, 17,5 % Natriumchlorid
    Detonite
    siehe: Wettersprengstoffe, Deutschland vor WK I;
    Zusammensetzung: Ammoniumnitrat mit 4 % Nitroglycerin und weiteren Zuschlagstoffen
    Donarite
    s. auch siehe: Gelatine-Donarit; siehe: Bergbausprengstoffe;
    pulverförmige siehe: Ammonsalpeter-Sprengstoffe;
    Zusammensetzung: 55-84 % Ammoniumnitrat mit bis zu 22 % Nitroglykol und 11-16 % TNT + DNT
    Dorfit
    siehe: Sicherheitssprengstoff;
    Zusammensetzung: 61-65 % Ammoniumnitrat, 6-15 % TNT, 5 % Kaliumnitrat, 15-20 % Natriumchlorid, 4 % Holzmehl
    Duxit
    Sprengstoff, Deutschland vor WK I;
    Zusammensetzung: 31-33 % Nitroglycerin, 0,8-1,5 % Nitrocellulose, 27-29 % Natriumnitrat, 28-31 % Ammoniumoxalat
    Dynamite
    Sprengstoffe auf Nitroglycerinbasis;
    Zusatz von Nitroglycol zur Gefrierpunktserniedrigung (nicht gefrierbare Dynamite);
    Inertisierung des Nitroglycerins (sog. siehe: Sprengöl) mit Kieselgur (siehe: Gurdynamit);
    Dynamite werden heute in Deutschland nicht mehr hergestellt, Ersatz durch siehe: Ammon-Gelite
    Dynammone
    Sprengstoffe aus 90-95 % Ammoniumnitrat und 5-10 % Holzkohle
    Ecrasit
    gewerblicher Sprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 72 % Ammoniumnitrat, 15 % Pikrinsäure, 10 % Kaliumperchlorat, 3 % Mehl
    Ednatol
    gegossene Sprengladung aus 55 % Ethylendinitramin und 45 % TNT (USA)
    Einheitspulver
    auch E.P., Standardpulver; Deutschland ab 1944;
    Zusammensetzung: DEGN-Pulver mit 1,5 % Kaliumnitrat und 3 % Hydrocellulose
    Emulsions-Sprengstoffe
    siehe: Sprengschlämme, basierend auf einer Wasser-Öl-Emulsion aus gesättigter Nitratlösung und Mineralöl
    Energit
    ziviler Sprengstoff, in Deutschland nach WK I hergestellt von DAG; siehe: zweibasiges Treibmittel
    Ersatzsprengstoffe
    aufgrund von Rohstoffverknappungen, haupts. nach der Zerstörung der deutschen Grundstoffindustrie 1944, vorgenommene Substitution von Komponenten, hauptsächlich TNT, in Sprengstoffmischungen;
    s. auch: siehe: Amatole, siehe: Ammonite
    TNT-Ersatzstoffe waren u.a.: Natriumchlorid, siehe: "Scheidemehl" (Calcium- und Magnesiumsilikate), Aluminiumpulver, andere Nitroaromaten, Dinitrobenzol, Hexogen, Alkali- und Erdalkalinitrate
    Wichtige Ersatzsprengstoffmischungen:
    · Hexo S 19:
    Zusammensetzung: 55 % Ammoniumnitrat, 9 % Natriumnitrat, 4,2 % Kaliumnitrat, 15 % Hexogen, 1,8 % Aluminiumpulver, 15 % Hexanitrodiphenylamin
    · Hexo S 22:
    Zusammensetzung: 45 % Ammoniumnitrat, 9 % Natriumnitrat, 3 % Kaliumnitrat, 14 % Hexogen, 14 % siehe: PH-Salz, 15 % Aluminiumpulver
    · Hexa S 22:
    Zusammensetzung: 45 % Ammoniumnitrat, 9 % Natriumnitrat, 3 % Kaliumnitrat, 14 % siehe: PH-Salz, 15 % Aluminiumpulver, 14 % Hexanitrodiphenylamin
    · Hexa S 26:
    Zusammensetzung: 55 % Ammoniumnitrat, 9 % Natriumnitrat, 4,2 % Kaliumnitrat, 1,8 % Harnstoff, 15 % Aluminiumpulver, 15 % Hexanitrodiphenylamin
    · Hexa E 4:
    Zusammensetzung: 44 % Ammoniumnitrat, 10 % Natriumnitrat, 2 % Harnstoff, 30 % Aluminiumpulver, 14 % Hexanitrodiphenylamin
    · KMA-Block:
    Zusammensetzung: 40 % TNT, 10 % Aluminiumpulver, 30 % Hexanitrodiphenylamin, 20 % Dinitronaphthalin
    · S 16:
    Zusammensetzung: 32 % Ammoniumnitrat, 6-8 % Natriumnitrat, 0-2 % Kaliumnitrat, 10 % Hexogen, 10 % siehe: PH-Salz, 10 % Harnstoff, 40 % Aluminiumpulver
    · S 19:
    Zusammensetzung: 73,3 % Ammoniumnitrat, 17,4 % Natriumnitrat, 9,3 % Harnstoff
    · Kochsalz-Sprengstoff:
    Zusammensetzung: 40-50 % TNT, 60-50 % Natriumchlorid
    · TNX-Sprengstoff:
    Zusammensetzung: 80 % TNT, 20 % siehe: Trinitroxylol
    Faviersche Sprengstoffe
    siehe: Ammonsalpeter-Sprengstoffe;
    Zusammensetzung: Ammoniumnitrat und Nitronaphthaline
    Flüssigluftsprengstoffe
    auch siehe: Oxyliquit; Sprengstoff aus flüssiger Luft oder Sauerstoff mit Kohlenstoffverbindungen
    Fördite
    siehe: Ammonsalpetersprengstoffe;
    Zusammensetzung: 37-41 % Ammoniumnitrat mit 21-25,5 % Nitroglycerin und 19-24 % Kaliumchlorid
    Formit
    siehe: Ersatzsprengstoff, Deutschland WK II;
    Hexamethyltrinitramin, gewonnen aus der Reaktion von Formaldehyd mit Ammoniumnitrat, mit 15 % Hexogen oder Nitropenta versetzt
    Forzit
    gewerblicher Sprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 64 % Nitroglycerin, 3,5 % siehe: Kollodium-Wolle, 6,5 % Holzmehl, 25 % Ammoniumnitrat, 1 % Natriumcarbonat
    Fp. x/y/z (Buchstaben)
    auch: Füllpulver; s. auch siehe: Füllung;
    militärische Sprengstoffmischungen, Deutschland ab 1888;
    die erste Zahl bezeichnet den TNT-Gehalt in %, die zweite Zahl (wenn kein zusätzlicher Buchstabe folgt) den Ammoniumnitratgehalt in %, weitere Zahlen mit Buchstaben den Gehalt an weiteren Zuschlagstoffen; die Buchstaben haben folgende Bedeutung: C = Kaliumnitrat; K = Kaliumammoniumnitrat; N bzw. Na = Natriumnitrat; Ns = Natriumnitrat und Steinsalz; S = Steinsalz; ST = siehe: Stuck
    · Fp. 40/60
    militärischer Sprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 40 % TNT, 60 % Ammoniumnitrat
    · Fp. 50/50
    militärischer Sprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 50 % TNT, 50 % Ammoniumnitrat
    · Fp. 60/40
    militärischer Sprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 60 % TNT, 40 % Ammoniumnitrat
    · Fp. 02
    Deutschland, ab 1902; Füllpulver 02, Sprengmunition 02; Deckname für TNT /32,33/
    · Fp. 88
    Deutschland, ab 1888; Füllpulver 88, Sprengmunition 88; Deckname für Pikrinsäure
    · Fp. 5
    militärischer Sprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 95 % TNT, 5 % Wachs
    · Fp. 10
    militärischer Sprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 90 % TNT, 10 % Wachs
    · Fp. 15
    militärischer Sprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 85 % TNT, 15 % Wachs
    · Fp. 20
    militärischer Sprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 80 % TNT, 20 % Wachs
    Füllpulver
    s. siehe: Fp.
    Füllstoffe
    inerte Substanzen wie Natriumchlorid oder Kalk, zur Verminderung der Brisanz von Explosivstoffen wie Nitroglycerin und TNT den Mischungen zugesetzt bzw. in siehe: Ersatzsprengstoffen verarbeitet
    Füllung
    militärische Sprengstoffe, Deutschland WK II;
    pulverförmige Sprengstoffmischungen zur Füllung von Munition

    Aufstellung der bekannten Füllungen:
    · Füllung 1
    auch: siehe: Fp. 02; Einsatz, Deutschland WK II: Minen, Granaten, Verstärkungsladungen, Sprengladungen;
    100 % TNT, gepreßt
    · Füllung 2
    auch: siehe: Fp. 88; Einsatz, Deutschland WK II: Minen, Granaten, Verstärkungsladungen, Sprengladungen;
    100 % Pikrinsäure, gepreßt
    · Füllung 3
    Einsatz, Deutschland WK II: Gewehrgranaten;
    100 % Nitropenta, gepreßt
    · Füllung 4
    auch: siehe: Fp. 02; Einsatz, Deutschland WK II: Gewehrgranaten;
    100 % TNT, granuliert
    · Füllung 5
    auch: siehe: Fp. 88; Einsatz, Deutschland WK II: Explosionsladungen, Handgranaten;
    100 % Pikrinsäure, granuliert
    · Füllung 6
    auch: siehe: Fp. 5; Einsatz, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 95 % TNT, 5 % Wachs
    · Füllung 7
    auch: siehe: Fp. 02; Einsatz, Deutschland WK II: Granaten, große Bomben, Kampfstoffmunition, Hilfszünder;
    100 % TNT, gepreßt
    · Füllung 8
    auch: siehe: Fp. 02; Einsatz, Deutschland WK II: Granaten;
    100 % TNT
    · Füllung 9
    auch: Fp. 30/70;
    Zusammensetzung: 30 % TNT, 70 % Ammoniumnitrat
    · Füllung 9A
    auch: Fp. 3035 S; siehe: Ersatzsprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 30 % TNT, 35 % Ammoniumnitrat, 35 % Steinsalz
    · Füllung 9B
    auch: Fp. 30/70 N;
    Zusammensetzung: 30 % TNT, 70 % Natriumnitrat
    · Füllung 9C
    auch: Fp. 30/70 C;
    Zusammensetzung: 30 % TNT, 70 % Calciumnitrat
    · Füllung 9K
    auch: Fp. 25/75 K;
    Zusammensetzung: 25 % TNT, 75 % siehe: Kalkammonsalpeter
    · Füllung 9N
    auch: Fp. 3035 Na;
    Zusammensetzung: 30 % TNT, 35 % Ammoniumnitrat, 35 % Natriumnitrat
    · Füllung 9S
    auch: Fp. 3035 Ns; siehe: Ersatzsprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 30 % TNT, 35 % Natriumnitrat, 35 % Steinsalz
    · Füllung 10
    Einsatz, Deutschland WK II: Granaten, Handgranaten;
    Zusammensetzung: TNT, siehe: Fp. 5, siehe: Fp. 10, gepreßt
    · Füllung 11
    Einsatz, Deutschland WK II: Handgranaten;
    Zusammensetzung: TNT, siehe: Fp. 10, siehe: Fp. 15, siehe: Fp. 20, gepreßt
    · Füllung 12
    Einsatz, Deutschland WK II: Granaten;
    Zusammensetzung: TNT, siehe: Fp. 5, (Hexogen, Wachs 90/10), gepreßt
    · Füllung 13
    auch: siehe: Fp. 60/40; Einsatz, Deutschland WK II: Bomben und Granaten;
    Zusammensetzung: 60 % TNT, 40 % Ammoniumnitrat
    · Füllung 13A
    auch: siehe: Fp. 50/50; Einsatz, Deutschland WK II: Bomben, Landminen;
    Zusammensetzung: 50 % TNT, 50 % Ammoniumnitrat
    · Füllung 13D
    auch: Fp. 60/40 ST 20/80;
    Zusammensetzung: 36 % TNT, 24 % Ammoniumnitrat, 40 % siehe: Stuck 20/80
    · Füllung 13-113
    Einsatz, Deutschland WK II: Bomben;
    Zusammensetzung: 70 % Ammoniumnitrat, 20 % TNT, 10 % Aluminiumpulver
    · Füllung 14
    auch: siehe: Fp. 02; Einsatz, Deutschland WK II: Bomben;
    100 % TNT, gegossen
    · Füllung 15
    auch: M 90/10; Einsatz, Deutschland WK II: Granaten;
    Zusammensetzung: 90 % TNT, 10 % Aluminiumpulver
    · Füllung 16
    Einsatz, Deutschland WK II: Granaten und Seeminen;
    Zusammensetzung: TNT, (Nitropenta, Wachs 90/10)
    · Füllung 17
    auch: siehe: Amatol 40; Einsatz, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: (TNT, Aluminiumpulver 90/10) und (Nitropenta, Wachs 90/10) /32,33/
    · Füllung 17A
    Einsatz, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: (Dinitroanisol, Ammoniumnitrat, Hexogen 5414) und (Ammoniumnitrat, Calciumnitrat, Hexogen, Nitropenta, Wasser 46/21/20/9/4)
    · Füllung 17C
    Zusammensetzung: 10 % Hexogen, 52 % Ammoniumnitrat, 6 % Calciumnitrat, 30 % siehe: PH-Salz, 2 % Wachs
    · Füllung 18
    auch: Fp. 02/H 5-80/20; Einsatz, Deutschland WK II: Granaten;
    Zusammensetzung: 80 % TNT, 19 % Hexogen, 1 % Wachs
    · Füllung 19
    Einsatz, Deutschland WK II: Granaten;
    Zusammensetzung: 55 % TNT, 35 % Ammoniumnitrat, 10 % Aluminiumpulver
    · Füllung 20
    auch: Diamin; Einsatz, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 53,5 % Ammoniumnitrat, 45 % siehe: PH-Salz, 1,5 % Aluminiumpulver /32,33/
    · Füllung 21
    auch: siehe: Fp. 60/40; Einsatz, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 60 % TNT, 40 % Ammoniumnitrat
    · Füllung ?
    Einsatz, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 50 % Ammoniumnitrat, 35 % TNT, 15 % Dinitronaphthalin
    · Füllung 23A
    auch: Fp. 44 A; siehe: Ersatzsprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 50 % TNT, 50 % Natriumchlorid
    · Füllung 23B
    auch: Fp. 44 B; siehe: Ersatzsprengstoff Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 50 % TNT, 46 % Natriumchlorid, 4 % Esperit
    · Füllung 23C
    auch: Fp. 44 AL; siehe: Ersatzsprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 50 % TNT, 40 % Natriumchlorid, 10 % Aluminiumpulver
    · Füllung 23D
    auch: Fp. 44 D; siehe: Ersatzsprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 56 % TNT, 40 % Natriumchlorid, 4 % Esperit
    · Füllung 23E
    auch: Fp. 44 E; siehe: Ersatzsprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 40 % TNT, 60 % Natriumchlorid
    · Füllung 23F
    auch: Fp. 44 F; siehe: Ersatzsprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 40 % TNT, 56 % Natriumchlorid, 4 % Esperit
    · Füllung 23M
    auch: Fp. 44 M; siehe: Ersatzsprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 45 % TNT, 10 % Ammoniumnitrat, 45 % Kaliumchlorid
    · Füllung 24
    auch: siehe: Fp. 88; Einsatz, Deutschland WK II;
    100 % Pikrinsäure
    · Füllung 24/14
    Zusammensetzung: je 50 % TNT (Füllung 14) und Pikrinsäure (Füllung 24)
    · Füllung 25
    Zusammensetzung: 80 % Hexogen, 20 % Aluminiumpulver;
    auch: HA 41
    · Füllung 25/14
    Zusammensetzung: 60 % TNT, 40 % Pikrinsäure
    · Füllung 26/14
    Zusammensetzung: 40-50 % TNT, 60-50 % Pikrinsäure mit Paraffin
    · Füllung 27
    Einsatz, Deutschland WK II: Granaten und Bomben;
    Zusammensetzung: TNT und siehe: Fp. 10, gepreßt
    · Füllung 28
    Einsatz, Deutschland WK II: Granaten;
    Zusammensetzung: (TNT, Wachs 90/10) und (Nitropenta, Wachs 90/10)
    · Füllung 29
    Einsatz, Deutschland WK II: Granaten;
    Zusammensetzung: TNT, Kaliumchlorid, Wachs
    · Füllung 30
    Einsatz, Deutschland WK II: Granaten;
    Zusammensetzung: TNT und siehe: Fp. 5, gepreßt
    · Füllung 32
    Einsatz, Deutschland WK II: Zündladungen;
    Zusammensetzung: 90 % Nitropenta, 10 % Wachs, gepreßt bzw. 100 % siehe: Nitroglycerinpulver /32,33/
    · Füllung 33
    Einsatz, Deutschland WK II: siehe: Zündladungen;
    Zusammensetzung: 85 % Nitropenta, 15 % Wachs, gepreßt bzw. 100 % Nitromischpulver /32,33/
    · Füllung 34
    Einsatz, Deutschland WK II: Spezialgranaten;
    Zusammensetzung: 70 % Nitropenta, 30 % Wachs
    · Füllung 36
    Einsatz, Deutschland WK II: Spezialgranaten;
    Zusammensetzung: 60 % Nitropenta, 40 % Wachs
    · Füllung 37
    Einsatz, Deutschland WK II: Spezialgranaten;
    Zusammensetzung: 50 % Nitropenta, 50 % Wachs
    · Füllung 38
    Einsatz, Deutschland WK II: Spezialgranaten;
    Zusammensetzung: 35 % Nitropenta, 65 % Wachs
    · Füllung ?
    Einsatz, Deutschland WK II: siehe: Zündladungen für Bomben und Granaten;
    Zusammensetzung: 91,5 % Nitropenta, 8,5 % Wachs
    · Füllung ?
    Einsatz, Deutschland WK II: 37 mm-Granaten;
    Zusammensetzung: 82 % Nitropenta, 18 % Wachs
    · Füllung ?
    Einsatz, Deutschland WK II: 88 mm-Granaten;
    Zusammensetzung: 87 % Nitropenta, 13 % Wachs
    · Füllung ?
    Einsatz, Deutschland WK II: 50 mm-, 75 mm-, 88 mm-Granaten;
    Zusammensetzung: 92 % Nitropenta, 8 % Wachs
    · Füllung 41
    Zusammensetzung: 40 % TNT, 20 % Aluminiumpulver, 40 % Natriumnitrat
    · Füllung 41A
    Zusammensetzung: 45 % TNT, 20 % Aluminiumpulver, 35 % Natriumnitrat
    · Füllung 42
    auch: siehe: Pentol ; Einsatz, Deutschland WK II: Granaten ;
    Zusammensetzung: 100 % Nitropenta bzw. 70 % Nitropenta und 30 % TNT
    · Füllung 43
    auch: plastisches siehe: Pentrit; plastischer Sprengstoff; Einsatz, Deutschland WK II: Granaten;
    Zusammensetzung: Nitropenta, Mineralöl
    · Füllung 45
    Einsatz, Deutschland WK II: Spezialgeschosse;
    Zusammensetzung: 35 % Nitropenta, 35 % Hexogen, 30 % Wachs bzw. 50 % Hexogen, 35 % Nitropenta, 15 % Wachs
    · Füllung 48
    auch: siehe: Pentrit A;
    Zusammensetzung: 80 % Nitropenta, 20 % Aluminiumgries
    · Füllung 50
    Zusammensetzung: 35 % Hexogen, 65 % Zinkgries
    · Füllung 52
    auch: siehe: Amatol 39; Einsatz, Deutschland WK II: 50 kg-Bomben;
    Zusammensetzung: 50 % Dinitrobenzol, 35 % Ammoniumnitrat, 15 % Hexogen
    · Füllung 52A
    auch: siehe: Amatol 39A; Einsatz, Deutschland WK II: für spezielle Bomben;
    Zusammensetzung: 55 % Ammoniumnitrat, 30 % Calciumnitrat, 15 % Hexogen, entspricht 60 % Füllung 52 und 40 % Ammonit H8 /32,33/
    · Füllung 52D
    auch: siehe: Amatol 39S; siehe: Ersatzsprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 50 % Dinitrobenzol, 31 % Natriumchlorid, 12 % Hexogen, 7 % Esperit
    · Füllung 52E
    auch: siehe: Amatol 39E; siehe: Ersatzsprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 50 % Dinitrobenzol, 30 % Natriumchlorid, 5 % Hexogen, 15 % Gelonit
    · Füllung 53
    auch: Ammonit 43 A; Einsatz Deutschland WK II: Ersatz für siehe: Fp. 60/40
    Zusammensetzung: 30 % TNT, 8 % Hexogen, 45,5 % Ammoniumnitrat, 8 % Calciumnitrat, 8 % Guanidinnitrat, 0,5 % Vultamol /32,37/
    · Füllung 54
    auch: Ammonit 43 B; Einsatz Deutschland WK II: Ersatz für siehe: Fp. 50/50
    Zusammensetzung: 10 % TNT, 7 % Hexogen, 55,8 % Ammoniumnitrat, 10 % Calciumnitrat, 10 % Guanidinnitrat, 5 % siehe: PH-Salz, 2 % Nitropenta, 0,2 % Vultamol
    · Füllung 54
    auch: Ammonit 43 B; Einsatz Deutschland WK II: Ersatz für siehe: Fp. 50/50
    Zusammensetzung: 10 % TNT, 7 % Hexogen, 55,7 % Ammoniumnitrat, 6 % Calciumnitrat, 10 % Guanidinnitrat, 5 % siehe: PH-Salz, 2 % Nitropenta, 0,3 % Vultamol, 4 % Natriumnitrat, 2 % Pentaerythrit /37/
    · Füllung 55
    auch: siehe: Ammonit 43 C; Einsatz Deutschland WK II: Ersatz für siehe: Fp. 50/50
    Zusammensetzung: 32,5 % TNT, 49 % Ammoniumnitrat, 9 % Calciumnitrat, 9 % Guanidinnitrat, 0,5 % Vultamol /32,37/
    · Füllung 56
    auch: siehe: Donarit; Einsatz, Deutschland WK II: Handgranaten;
    Zusammensetzung: 80 % Ammoniumnitrat, 12 % TNT, 4 % Nitroglycerin, 4 % Holzmehl
    · Füllung 57
    auch: Abonachit 2, siehe: Monachit; Einsatz, Deutschland WK II: Granaten;
    Zusammensetzung: 64 % Ammoniumnitrat, 19 % siehe: Trinitroxylol, 13 % Natriumchlorat, 3 % Kaliumnitrat, 1 % Nitrocellulose
    · Füllung 58
    siehe: Ammonit-Sprengstoff;
    Zusammensetzung: 25 % Hexogen, 52 % Ammoniumnitrat, 17 % Calciumnitrat, 6 % Nitropenta
    · Füllung 58K
    auch: Ammonit H 1 K;
    Zusammensetzung: 25 % Hexogen, 35 % Ammoniumnitrat, 30 % Calciumnitrat, 10 % Nitropenta
    · Füllung 58T
    auch: Ammonit H 1 T;
    Zusammensetzung: 25 % Hexogen, 47 % Ammoniumnitrat, 17 % Calciumnitrat, 5 % Kaliumnitrat, 6 % Nitropenta
    · Füllung 58So
    auch: Ammonit E 4;
    Zusammensetzung: 10 % Hexogen, 15 % TNT, 54,7 % Ammoniumnitrat, 10 % Kaliumnitrat, 10 % Guanidinnitrat, 0,3 % Vultamol
    · Füllung 59
    auch: siehe: Ammonit H 5;
    Zusammensetzung: 20 % Hexogen, 55 % Ammoniumnitrat, 10 % Kaliumnitrat, 5 % Natriumnitrat, 10 % siehe: PH-Salz
    · Füllung 59K
    auch: Ammonit H 5 K;
    Zusammensetzung: 20 % Hexogen, 30 % Ammoniumnitrat, 30 % Calciumnitrat, 5 % Natriumnitrat, 20 % siehe: PH-Salz
    · Füllung 59T
    auch: Ammonit H 5 ST;
    Zusammensetzung: 20 % Hexogen, 50 % Ammoniumnitrat, 10 % Calciumnitrat, 5 % Kaliumnitrat, 5 % siehe: PH-Salz
    · Füllung ?
    siehe: Ammonit-Sprengstoff; Einsatz, Deutschland WK II: Munition;
    Zusammensetzung: 55 % Ammoniumnitrat, 30 % siehe: PH-Salz, 8 % Hexogen, 5 % Calciumnitrat, 2 % Wachs
    · Füllung 60 und Füllung 61
    Einsatz, Deutschland WK II: Granaten;
    100 % siehe: Trinitrochlorbenzol
    · Füllung 61
    auch: Ammonit H 6;
    Zusammensetzung: 20 % Hexogen, 45 % Ammoniumnitrat, 10 % siehe: Tetra-Salz, 15 % Natriumnitrat, 10 % Calciumnitrat
    · Füllung 61NP
    auch: Ammonit H 7;
    Zusammensetzung: 20 % Hexogen, 56 % Ammoniumnitrat, 19 % Calciumnitrat, 5 % Nitropenta
    · Füllung 62
    auch: Ammonit H 14;
    Zusammensetzung: 15 % Hexogen, 60 % siehe: Kalkammonsalpeter, 17 % Calciumnitrat, 7 % Natriumnitrat, 8 % Nitropenta
    · Füllung 62A
    auch: Ammonit H 15;
    Zusammensetzung: 13 % Hexogen, 60 % siehe: Kalkammonsalpeter, 12 % Calciumnitrat, 7 % Natriumnitrat, 8 % siehe: PH-Salz
    · Füllung 64
    Einsatz, Deutschland WK II: Granaten;
    Zusammensetzung: 60 % siehe: Trinitrochlorbenzol, 40 % Ammoniumnitrat
    · Füllung 66
    auch: Amatol 44 ;
    Zusammensetzung: 50 % Nitropenta, 50 % Wachs bzw. 45 % Dinitrobenzol, 35 % Ammoniumnitrat, 20 % siehe: Hexanit
    · Füllung 67
    auch: Ammonit 06;
    Zusammensetzung: 15 % Hexogen, 35 % Natriumnitrat, 50 % siehe: MAN-Salz
    · Füllung 67A
    auch: siehe: Ammonit C 7;
    Zusammensetzung: 8 % Hexogen, 35 % Natriumnitrat, 50 % siehe: MAN-Salz, 7 % Esperit bzw. Natriumchlorid
    · Füllung 70
    Einsatz, Deutschland WK II: siehe: Zünder;
    100 % siehe: Trinitrobenzol, gepreßt
    · Füllung 83
    Zusammensetzung: siehe: PH-Salz mit Nitropenta oder Hexogen ;
    bzw: 100 % siehe: PH-Salz
    · Füllung 84
    auch: Sonderfüllung 84; Einsatz, Deutschland WK II: Granaten;
    Zusammensetzung: 55 % siehe: PH-Salz, 45 % Ammoniumnitrat /32,33/
    · Füllung 86
    Zusammensetzung: 46 % siehe: PH-Salz, 18 % Hexogen, 36 % Wachs
    · Füllung 87
    Zusammensetzung: 50 % TNT, 10 % Aluminiumpulver, 40 % Natriumnitrat
    · Füllung 87A
    Zusammensetzung: 40 % TNT, 10 % Aluminiumpulver, 60 % Natriumnitrat
    · Füllung 87/13F
    Zusammensetzung: 30 % TNT, 6 % Aluminiumpulver, 24 % Natriumnitrat, 40 % siehe: Amatex
    · Füllung 87/14
    Zusammensetzung: 40-50 % TNT, 60-50 % siehe: Amatex
    · Füllung 87/14AL
    Zusammensetzung: wie siehe: Füllung 87/14, mit Aluminiumpulver-Zusatz
    · Füllung 88
    auch: siehe: Fp. 40/60;
    Einsatz, Deutschland WK II: Granaten und Bomben ;
    Zusammensetzung: 60 % Ammoniumnitrat, 40 % TNT bzw. 10 % Hexogen, 52 % Ammoniumnitrat, 6 % Calciumnitrat, 30 % siehe: PH-Salz, 2 % Montanwachs ; auch: siehe: Amatol 41
    · Füllung ?
    auch: Fp. 30/70; Einsatz, Deutschland WK II: Bomben;
    Zusammensetzung: 70 % Ammoniumnitrat, 30 % TNT
    · Füllung ?
    auch: Fp. 5/95;
    Zusammensetzung: 95 % Ammoniumnitrat, 5 % TNT
    · Füllung 89
    Zusammensetzung: Hexogen und Wachs
    · Füllung 90
    Zusammensetzung: Hexogen und Wachs, gepreßt
    · Füllung 91-H5
    Einsatz, Deutschland WK II: siehe: Zündladungen;
    Zusammensetzung: 95 % Hexogen, 5 % Wachs
    · Füllung 92-H10
    Einsatz, Deutschland WK II: siehe: Zündladungen;
    Zusammensetzung: 90 % Hexogen, 10 % Wachs
    · Füllung ?-H10.3
    Einsatz, Deutschland WK II: 75 mm-Granaten;
    Zusammensetzung: 89,7 % Hexogen, 10,3 % Wachs
    · Füllung ?-H3
    Einsatz, Deutschland WK II: siehe: Zündladungen;
    Zusammensetzung: 97 % Hexogen, 3 % Wachs
    · Füllung 95
    auch: H/Fp. 02, Hex./Tri. 60/40; Einsatz, Deutschland WK II: Granaten;
    Zusammensetzung: 60 % Hexogen, 40 % TNT
    · Füllung 96
    auch: Hex./Tri. 50/50;
    Zusammensetzung: 50 % Hexogen, 50 % TNT
    · Füllung 97
    auch: HTA 10;
    Zusammensetzung: 50 % Hexogen, 40 % TNT, 10 % Aluminiumpulver
    · Füllung 98
    auch: HTA 15;
    Zusammensetzung: 45 % Hexogen, 40 % TNT, 15 % Aluminiumpulver
    · Füllung 101
    auch: siehe: Fp. 15, gegossen und phlegmatisiert; Einsatz, Deutschland WK II: Bomben;
    Zusammensetzung: 85 % TNT, 15 % Wachs bzw. 92 % TNT, 8 % Wachs
    · Füllung 102
    auch: siehe: Fp. 40/60;
    Zusammensetzung: 60 % Ammoniumnitrat, 40 % TNT
    · Füllung 102B
    Zusammensetzung: 54 % TNT, 36 % Ammoniumnitrat, 10 % Wachs
    · Füllung 104
    100 % Hexogen
    · Füllung 105
    auch: Trialen 105; Einsatz, Deutschland WK II: Bomben und Torpedos;
    Zusammensetzung: 70 % TNT, 15 % Hexogen, 15 % Aluminiumpulver bzw. 74 % TNT, 14 % Naphthalin, 12 % Aluminiumpulver
    · Füllung 105/109
    auch: Trialen 105/109;
    Zusammensetzung: je 50 % der siehe: Füllungen 105 und 109
    · Füllung 106
    auch: Trialen 106; Einsatz, Deutschland WK II: 500 kg-Bomben, V 2-Füllung (1.800 kg);
    Zusammensetzung: 50 % TNT, 25 % Hexogen, 25 % Aluminiumpulver
    · Füllung 107
    auch: Trialen 107; Einsatz, Deutschland WK II: siehe: Marinesprengstoffe;
    Zusammensetzung: 50 % TNT, 30 % Aluminiumpulver, 20 % Hexogen
    ·
    · Füllung 108
    auch: Tritolital; Einsatz, Deutschland WK II: siehe: Marinesprengstoffe;
    Zusammensetzung: 60 % TNT, 20 % Hexogen, 20 % Aluminiumpulver
    · Füllung 109
    auch: Trialen 109, PMF 109; Einsatz, Deutschland WK II: gemeinsam mit Trialen 106;
    Zusammensetzung: 70 % Hexogen, 25 % Aluminiumpulver, 5 % Wachs
    · Füllung 110
    auch: Ammonal D; Einsatz, Deutschland WK II: Bomben;
    Zusammensetzung: 90 % Ammoniumnitrat, 5 % Naphthalin, 2,5 % Aluminiumpulver, 2,5 % Holzmehl /32,33/
    · Füllung 111
    auch: Ammonal S; Einsatz, Deutschland WK II: Bomben;
    Zusammensetzung: 90 % Ammoniumnitrat, 10 % Kohlenstoff /32,33/
    · Füllung 112
    auch: Ammonal J; Einsatz, Deutschland WK II: Bomben;
    Zusammensetzung: 80 % Ammoniumnitrat, 20 % TNT /32,33/
    · Füllung 113
    auch: Ammonal DJ;
    Zusammensetzung: 70 % Ammoniumnitrat, 20 % TNT, 10 % Aluminiumpulver /32,33/
    · Füllung 114
    auch: Ammonal DJ1;
    Zusammensetzung: 76 % Ammoniumnitrat, 20 % TNT, 4 % Aluminiumgries
    · Füllung 114A
    auch: Ammonal 114A;
    Zusammensetzung: 80 % Ammoniumnitrat, 16 % Dinitronaphthalin, 4 % Aluminiumgries
    · Füllung 130
    auch: Fp. 50/50A;
    Zusammensetzung: je 50 % von siehe: Füllung 13 und siehe: Ammonit H 8
    · Füllung 131
    auch: Fp. 60/40A;
    Zusammensetzung: 60 % siehe: Füllung 13, 40 % siehe: Ammonit H 8
    · Füllung 151
    auch: Amatol 39 L/13;
    Zusammensetzung: siehe: Füllung 13, mit siehe: Füllung 152 vergossen
    · Füllung 152
    auch: Amatol 39 L;
    Zusammensetzung: 10 % Hexogen, 45 % Ammoniumnitrat, 45 % Dinitrobenzol
    · Füllung 152A
    auch: Amatol 39 L/A;
    Zusammensetzung: 60 % siehe: Füllung 152, 40 % siehe: Ammonit H 8
    · Füllung 153
    auch: Amatol 39 Al/1;
    Zusammensetzung: 50 % siehe: Füllung 152A, 50 % siehe: Amatex
    · Füllung 154
    auch: Amatol 39 N/A;
    Zusammensetzung: 15 % Hexogen, 50 % Dinitrobenzol, 0-10 % Ammoniumnitrat, 25-35 % Natriumnitrat
    · Füllung 154B
    auch: Amatol 39 N/B;
    Zusammensetzung: 60 % siehe: Füllung 154, 40 % siehe: Stuck B
    · Füllung 155
    auch: Amatol 39 N;
    Zusammensetzung: 50 % siehe: Füllung 154, 30 % Natriumnitrat, 10 % Hexogen, 10 % siehe: Stuck B
    · Füllung 155B
    Zusammensetzung: 60 % siehe: Füllung 154, 40 % siehe: Ammonit H 8
    · Füllung 156
    auch: Amatol 39 N5;
    Zusammensetzung: 5 % Hexogen, 49,75 % Natriumnitrat, 45 % Dinitrobenzol, 0,25 % siehe: Kollodium-Wolle
    · Füllung 156/143
    Zusammensetzung: 60 % siehe: Füllung 156, 34 % Ammoniumnitrat, 3 % Paraffin, 3 % Holzmehl
    · Füllung 156/143B
    Zusammensetzung: 60 % siehe: Füllung 156, 40 % siehe: Füllung 156/143
    · Füllung 156/144
    Zusammensetzung: 20 % Nitropenta, 40 % Ammoniumnitrat, 28 % Calciumnitrat, 12 % Aluminiumpulver
    Fulmenite
    militärische Sprengstoffe, Deutschland WK I;
    Zusammensetzung: siehe: 80 % Ammoniumnitrat mit 5-11 % TNT und weiteren Zuschlagstoffen
    Gelamone
    Handelsname für gelatinöse siehe: Gesteinssprengstoffe auf der Basis von Ammoniumnitrat, Nitroglycol und Nitrocellulose;
    in Deutschland heute produziert in Schönebeck/E.
    Gelatine-Astralite
    siehe: Gesteinssprengstoffe, Deutschland vor WK II;
    schwer gefrierbare siehe: Dynamite;
    Zusammensetzung: gelatiniertes Dinitrochlorhydrin unter Zusatz von Nitroglycerin, DNT + TNT und Holzmehl
    Gelatine-Carbonite
    siehe: Wettersprengstoffe; gelatinierte siehe: Carbonite;
    Zusammensetzung: 31-47 % Ammoniumnitrat, 10-30 % Nitroglycerin, 24-31 % Natriumchlorid und weitere Zuschlagstoffe
    Gelatine-Cheddite
    gelatinierte siehe: Cheddite;
    Zusammensetzung: ca. 70 % Alkalichlorate und ca. 30 % mit TNT gelatinierter Nitrocellulose
    Gelatine-Dahmenite
    schwer gefrierbare siehe: Dynamite, Deutschland vor WK I;
    Zusammensetzung: 32 % Ammoniumnitrat, 6,5-7,5 % Alkalinitrate, 27,5-30 % Alkalichloride, 27,4 % Dinitroglycerin, 3,5-5 % Nitroaromaten
    Gelatine-Donarite
    gelatinöse industrielle Sprengstoffe;
    Zusammensetzung: 50 % Ammoniumnitrat, 30 % Dinitrochlorhydrin mit Nitroglycol und 20 % weitere Zuschlagstoffe
    Gelatine-Dynamite
    erster gelatinöser Nitroglycerin-Sprengstoff, hergestellt von Nobel 1875;
    Zusammensetzung: 18-92 % mit Nitrocellulose gelatinertes Nitroglycerin unter Zusatz von 15-41 % Alkalinitrat und Holzmehl
    Gelatine-Leonit
    schwer gefrierbarer siehe: Wettersprengstoff, Deutschland vor WK II
    Gelatine-Prosperite
    schwer gefrierbare gelatinierte Sprengstoffe;
    in Deutschland hergestellt vor WK II
    Zusammensetzung: 20 % Dinitrochlorhydrin mit 30-36 % Ammoniumnitrat, 21-27,5 % Natriumchlorid, 5 % Nitroglycerin, 5 % DNT und weiteren Zuschlagstoffen
    Gelatine-Romperit
    s. siehe: Gelatine-Donarit, siehe: Romperit 1
    Gelatine-Tremonit
    schwer gefrierbarer gelatinierter siehe: Sicherheitssprengstoff, Deutschland vor WK II;
    Zusammensetzung: 30-47,5 % gelatiniertes Nitroglycerin, 5-10 % DNT, 22,5-40 % Ammoniumnitrat, 18-20 % Natriumnitrat, 2-4 % Holzmehl
    Gelatine-Westfalit
    gelatinierter oder pulverförmiger Sprengstoff;
    Zusammensetzung: Ammoniumnitrat, <10 % Alkalinitrate, <50 % Dinitrochlorhydrin, <2 % siehe: Kollodium-Wolle, Nitroaromaten, Kohlenwasserstoffe, Pflanzenmehle und Alkalichloride
    Gelatine-Wetter-Astralit
    schwer gefrierbares, gelatiniertes siehe: Dynamit;
    hergestellt in Deutschland vor WK II
    Zusammensetzung: 18-20 % Dinitrochlorhydrin mit 36 % Ammoniumnitrat, 5 % DNT, 14-21 % Natriumchlorid und weiteren Zuschlagstoffen
    Gelatine-Wetter-Nobelit
    siehe: Wettersprengstoff für den Kohlebergbau; Deutschland bis WK II;
    Zusammensetzung: 30 % gelatiniertes Nitroglycerin, 26,5 % Ammoniumnitrat, 40 % Natriumchlorid sowie 3 % Calciumnitrat und 0,5 % Holzmehl
    Gelatinöse Sprengstoffe
    s. siehe: Ammonsalpeter-Sprengstoffe und siehe: Dynamite
    Gelatit
    gewerblicher Sprengstoff;
    Zusammensetzung: 30 % Nitroglycerin, 35-37,5 % Ammoniumnitrat, 32 % Alkalichloride, 1 % Holzmehl, 0-2 % DNT
    Gelignite
    gelatinöse Sprengstoffe auf Nitroglycerin-/Nitroglycolbasis mit Kaliumnitrat; hergestellt in Deutschland vor WK I
    Zusammensetzung: 61,5 % Nitroglycerin, 3,5 % siehe: Kollodium-Wolle, 8 % Holzmehl, 27 % Kaliumnitrat
    Geolit 40
    gelatinöser Spezialsprengstoff mit 40 % siehe: Sprengöl (Schönebeck/E.)
    Geosit 3
    gelatinöser Spezialsprengstoff auf Nitroglycol-/Ammoniumnitratbasis für seismische Zwecke (WASAG Sythen)
    Gesilite
    siehe: Wettersprengstoffe, Deutschland ab WK I;
    Zusammensetzung: 31 % Nitroglycerin, 5,3 % DNT, 18-22 % Nitrate, 21-39 % Dextrin und 7-21 % Natriumchlorid
    Gesteinssprengstoffe
    engl: blasting explosives; zum Durchführen oberirdischer Sprengungen, nicht geeignet für Bergbau;
    in Deutschland vor WK II eingesetzte Gesteinssprengstoffe:
    · Gesteins-Albit:
    Zusammensetzung: 80 % Natriumperchlorat, 12 % Dinitronaphthalin, 3 % Holzmehl, 3 % Phenanthren und 2 % Nitroglycerin
    · Gesteins- Dahmenit:
    s. siehe: Neu-Dahmenit
    · Gesteins-Dorfit:
    Zusammensetzung: 65 % Ammoniumnitrat, 15 % TNT, 5 % Kaliumnitrat, 10 % Natriumchlorid und 5 % Stroh
    · Gesteins-Koronite:
    Zusammensetzung: 72-83 % Natriumchlorat, 5-8 % Nitronaphthaline bzw. 20 % DNT + TNT, 3-4 % Nitroglycerin, 1-2 % Holzmehl und 3-8 % Paraffin
    · Gesteins-Permonit:
    vor WK I; Zusammensetzung: 30 % Kaliumperchlorat, 40 % Ammoniumnitrat, 7 % Natriumnitrat, 15 % TNT und 7 % Holzmehl
    · Gesteins-Persalite:
    Zusammensetzung: 35 % Kaliumperchlorat, 43-48 % Ammoniumnitrat, 8-10 % DNT, 8 % Dinitronaphthalin bzw. 2 % Nitroglycerin sowie 4-8 % Holzmehl und Kohle
    · Gesteins-Plastammon:
    Zusammensetzung: 70 % Ammoniumnitrat, ca. 15 % Nitroaromaten, 4 % Nitrocellulose und Glycerin
    · Steinkohlen-Plastammon:
    Zusammensetzung: siehe: 70 % Ammoniumnitrat, <25 % Kaliumnitrat, Glycerin, Mononitrotoluol, <4 % Nitrocellulose
    · Gesteins-Roburit:
    Zusammensetzung: <65 % Ammoniumnitrat, <15 % TNT, <15 % Kaliumnitrat, <3 % Aluminium, organische Bestandteile, Kochsalz; auch: Wetter-Roburit
    · Gesteins-Tremolit:
    s. siehe: Ammon-Tremolit
    · Gesteins-Westfalit:
    Zusammensetzung: 84,5 % Ammoniumnitrat, 12 % DNT, 3,5 % Aluminium bzw. Ammoniumnitrat, Dinitrobenzol, Aluminiumpulver
    GP
    Natriumpikrat, phlegmatisiert mit Polymeren;
    als siehe: Treibmittel in Panzerfaustmunition WK II
    Glückauf
    siehe: Ammonsalpeter-Sprengstoff;
    Zusammensetzung: Ammoniumnitrat, organische Bestandteile, Alkalinitrate und Dinitrobenzol
    Granatenfüllung 88
    Deutschland WK I; 100 % Pikrinsäure
    auch: siehe: Fp. 88
    Grisoutit
    gewerblicher Sprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: je 44 % Nitroglycerin und Magnesiumsulfat, 12 % Holzmehl
    Gurdynamit
    gewerblicher Sprengstoff, Deutschland vor WK II;
    Zusammensetzung: 75 % Nitroglycerin, 25 % Kieselgur
    Haloklasit
    s. siehe: Petroklasit; auch: Haloklastit
    HBX, HBX-I etc.
    gießbare Gemische aus TNT, Hexogen, Aluminium und siehe: Phlegmatisierungsmitteln
    Hellhoffite
    militärische Sprengstoffe auf der Basis von 65-70 % in Kieselgur aufgenommener Salpetersäure mit 25-30 % Dinitrobenzol;
    in Deutschland verwendet ab 1870
    Hengstit
    rauchloses Pulver auf der Basis von nitriertem Stroh;
    in Deutschland hergestellt ab 1888
    Hexal
    gepreßte Sprengstoffmischung;
    Zusammensetzung: 80 % phlegmatisiertes Hexogen und 20 % Aluminium
    Hexanite bzw. Hexamid
    a) militärischer Sprengstoff, Deutschland WK I;
    gegossene Sprengladungen; Zusammensetzung: 60 % TNT und 40 % Hexanitrodiphenylamin
    b) gewerblicher Sprengstoff, Deutschland WK I;
    auch: Hexamit; Zusammensetzung: 60-90 % Hexanitrodiphenylamin mit wechselnden Anteilen an Pikrinsäure (bis 40 %) sowie DNT, TNT oder Trinitronaphthalin (bis 40 %)
    Hexoplast 75
    von der DAG während des 2. Weltkrieges entwickelter Plastiksprengstoff;
    Zusammensetzung: 75 % Hexogen, 1,2-1,4 % Nitrocellulose, 20 % flüssiges DNT, 3,6-3,8 % TNT
    Hex.Tri. x/y
    Sprengstoffmischungen, die x % Hexogen und y % TNT enthalten
    HTA 20
    Zusammensetzung: je 40 % Hexogen und TNT sowie 20 % Aluminium
    Hübner-Pulver
    in Deutschland ab 1895 für zivile und militärische Zwecke hergestelltes siehe: Treibmittel;
    Zusammensetzung: Nitrocellulose mit 2-3 % Kaliumxanthogenat und Nitrokörpern
    Hydrinwestfalit
    siehe: Sicherheitssprengstoff;
    Zusammensetzung: 73 % Ammoniumnitrat, 4,2 % gelatiniertes Dinitrochlorhydrin, 5 % DNT, 2,8 % Kaliumnitrat, 1 % Holzmehl, 14 % Alkalichlorid
    Jagdpulver
    s. auch: siehe: Schwarzpulver
    Zusammensetzung: 78 % Kaliumnitrat, 10 % Schwefel, 12 % Kohle
    J-Pulver
    Jagdpulver;
    Zusammensetzung: 79 % siehe: Schießwolle, 17 % Bichromate und 4 % Gelatinierungsmittel
    Jonckit
    gewerblicher Sprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 82 % Ammoniumperchlorat, 13 % DNT, 5 % Rizinusöl
    Kalkammonsalpeter
    ab WK II in Deutschland als Düngemittel eingesetzt;
    Zusammensetzung: etwa 60 % Ammoniumnitrat und 40 % Calciumcarbonat
    Kalte Pulver
    Artillerie-Schießpulver mit niedriger Explosionswärme auf der Basis von Diglycoldinitrat, Nitroguanidin und siehe: Schießpulver
    Katamerit
    pulverförmiger, Aluminiumpulver enthaltender Sprengstoff (DAG Wien)
    Kessen-Sprengstoffe
    von KESSEN entwickelte und bei der WASAG ab 1938 hergestellte Sprengstoffe, bestehend aus Nitroglycerin bzw. Nitroglycol und Alkalibicarbonaten
    Kinetit
    ältester (1884) gelatinöser Sprengstoff ohne Nitroglycerin;
    Zusammensetzung: 75 % Kaliumchlorat, 3 % Antimonsulfid, 21 % Nitrobenzol bzw. Nitrotoluol und 1 % siehe: Kollodium-Wolle
    Kochsalzsprengstoffe
    siehe: Ersatzsprengstoffe, Deutschland WK II; Substitution von TNT durch Natriumchlorid
    Kohlensprengstoffe
    Sprengstoffe zum Einsatz in Kohleminen; folgende Mischungen wurden vor WK II in Deutschland hergestellt:
    Kohlen-Carbonit:
    Zusammensetzung: 25 % Nitroglycerin, 34 % Kaliumnitrat und organische Bestandteile
    Kohlen-Koronit III:
    Zusammensetzung: 4 % Nitroglycerin, 68 % Kaliumchlorat, 14 % Natriumchlorid, 8 % Paraffin, 5 % Nitronaphthalin und 1 % Holzmehl
    Kohlen-Salit:
    Zusammensetzung: 12,5 % gelatiniertes Nitroglycerin, 2,5 % Holzmehl, 7 % Nitrokörper, 41 % Ammoniumnitrat und 37 % Alkalichloride
    Kohlen-Westfalite:
    Zusammensetzung: 3-4 % Nitroglycerin, 73-83 % Ammoniumnitrat, 2,8-8 % Kaliumnitrat sowie z.T. Bariumnitrat, Holzmehl, Wachs, DNT und TNT
    weitere Kohlensprengstoffe unbekannter Zusammensetzung:
    Kohlen-Energit, Kohlen-Heinit, Kohlen-Redit, Kohlen-Silingit, Kohlen-Vandalit
    Kolfit
    1890 in Deutschland entwickeltes siehe: rauchloses Pulver, basierend auf der Nitrierung verschiedener organischer, industrieller Produktionsrückstände
    Krumbach-Nitrat-Pulver (KN)
    zweibasiges DEGN-/Nitrocellulose-Pulver mit Kaliumnitrat
    Krumbach-Pulver ohne Nitrat aber mit DNT (KOD)
    zweibasiges DEGN-/Nitrocellulose-Pulver mit DNT
    Kugelpulver
    kugelförmiges Treibladungspulver auf Nitrocellulose-Basis (USA)
    kunststoffgebundene Sprengstoffmischungen
    Einbettung siehe: brisanter Sprengstoffe (z.B. Hexogen und Oktogen) in aushärtbare Kunststoffe, z.T. unter Zusatz von Aluminiumpulver
    Kuruskativs
    gaslos reagierende Stoffpaare mit hoher Reaktionstemperatur, z.B. Gemische aus Titan-Antimon-Blei, Magnesium-Silicium, Magnesium-Tellur, Magnesium-Zinn, Magnesium-Phosphor
    Lyddit
    militärischer Sprengstoff, WK I;
    Zusammensetzung: 72 % Ammoniumnitrat, 10 % Kaliumperchlorat, 15 % Pikrinsäure, 3 % Mehl
    M 71-Normalpulver
    1871 in Deutschland produziertes Infantriepulver, siehe: Schwarzpulver
    M 88/91-Pulver, M 91/94-Pulver
    1888-91 bzw. 1891-94 von den Köln-Rottweiler Pulverfabriken hergestellte siehe: rauchlose Pulver
    Manöverpulver
    in Deutschland vor WK II hergestellt; Zusammensetzungen:
    a) 97 % siehe: Schießwolle, 1 % Diphenylamin, 2 % Gelatinierungsmittel
    b) 67 % siehe: Schießwolle, 32 % Nitroglycerin, 1 % Gelatinierungsmittel
    Marinesprengstoffe
    s. auch: siehe: Schießwolle 18, siehe: Schießwolle 36, siehe: Schießwolle 39;
    militärischer Sprengstoff, Deutschland WK I;
    Zusammensetzung: 60 % TNT, 40 % Hexanitrodiphenylamin
    militärischer Sprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 61,8 % TNT, 23 % Hexanitrodiphenylamin, 15,2 % Aluminiumpulver ;
    Meganit
    siehe: Dynamit, Deutschland, WK I;
    Zusammensetzung: 60 % Nitroglycerin, 20 % nitriertes Holz, 20 % Natriumnitrat
    Melinite
    Sprengstoff;
    Zusammensetzung: 64 % Pikrinsäure und 36 % technisches Dinitronaphthalin
    Miedziankite
    siehe: Chloratsprengstoffe, Deutschland vor WK II;
    Zusammensetzung: 88-91 % Natrium- oder Kaliumchlorat und 9-12 % Kohlenwasserstoffe
    Minex
    gegossene Sprengladung aus Hexogen, TNT, Ammoniumnitrat und Aluminiumpulver (USA)
    Minol
    gießbares Gemisch aus 40 % TNT, 40 % Ammoniumnitat und 20 % Aluminiumpulver
    Minolite
    siehe: Ammonsalpeter-Sprengstoffe mit Trinitronaphthalin
    Mischsatz
    Deutschland, WK II; Bleiazid/Bleistyphnat-Mischung für siehe: Sprengkapseln
    Monachite
    militärische Sprengstoffe, Deutschland WK I;
    Zusammensetzung: 64-81 % Ammoniumnitrat, 3-5 % Kaliumnitrat, 12-14 % Trinitroxylol und z.T. Alkalichloride und organische Bestandteile
    MOX
    metal oxidizer explosives (USA); enthalten Aluminium, siehe: brisante Sprengstoffe, Graphit und z.T. Perchlorate, Nitrate, Magnesium und Calciumstearat
    Myrol
    flüssiger Sprengstoff, Deutschland WK II;
    als siehe: Ersatzsprengstoffe oder in Mischungen mit Nitroaromaten in siehe: plastischen Sprengstoffen eingesetzt
    bestehend aus einer Lösung von Methylnitrat in Methanol oder anderen Lösungsmitteln
    Neorodit
    siehe: Gesteinssprengstoff, Deutschland nach WK I aus der Delaborierung von siehe: Hexamit;
    Zusammensetzung: 60-70 % Hexanitrodiphenylamin und 30-40 % TNT
    Neu-Anagon
    siehe: Ammonsalpeter-Sprengstoff;
    Zusammensetzung: siehe: 70 % Ammoniumnitrat, 10 % gepulverte Zink-Aluminiumlegierung und 20 % Holzkohle
    Neu-Dahmenit
    auch: Gesteins-Dahmenit
    siehe: Wettersprengstoff, Deutschland vor WK I ;
    Zusammensetzung: 68 % Ammoniumnitrat, 10 % TNT, 2 % Kaliumnitrat, 15,5 % Natriumchlorid sowie Kohle und Holzmehl
    Neu-Nobelite
    siehe: Wettersprengstoffe, Deutschland vor und nach WK I;
    Zusammensetzung: 27-54 % Ammoniumnitrat, 12-30 % mit Nitrocellulose gelatiniertes Nitroglycerin, 20-33 % Alkalichloride sowie z.T. DNT und weitere Nitroaromaten
    Neuwestfalit
    siehe: Wettersprengstoff, Deutschland nach WK I;
    Zusammensetzung: 70,3 % Ammoniumnitrat, 10,9 % DNT, 16,8 % Natriumchlorid, 2 % Holzmehl
    Nipolit
    siehe: brisanter Sprengstoff, Deutschland, WK II;
    Zusammensetzung: 29-34 % Nitrocellulose, 20-30 % Nitroglycerin oder Diethylendiglykol, 35-50 % Nitropenta
    Nitrobaronite
    Sprengstoffe, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 69-82 % Ammoniumnitrat, 5-22 % Nitroglycerin, 2-5 % Aluminium, 3-5 % flüssiges DNT sowie organische Substanzen
    Nitrochlorin
    schwer gefrierbares siehe: Sprengöl für siehe: Dynamite, Deutschland vor WK II;
    Zusammensetzung: 80 % Dinitrochlorhydrin und 20 % Nitroglycerin
    Nitroglycerinpulver
    in Nitrocellulose aufgenommenes und getrocknetes Nitroglycerin;
    gewerbliche Sprengstoffe (Nitroglycerinpulver (Zahl)), Zusammensetzung: 94-100 % Nitroglycerinpulver sowie Calciumnitrat bzw. Urethane
    Nitrolit
    siehe: Marinesprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 60 % Trinitroanisol und 40 % TNT
    Nobelite
    siehe: Wettersprengstoffe, siehe: Gelatine-Dynamite, Deutschland vor und nach WK I;
    Zusammensetzung: 26-28,7 % mit Nitrocellulose gelatiniertes Nitroglycerin, 34-39,7 % Ammoniumnitrat, 17,6-32 % Ammoniumchlorid sowie organische Bestandteile und z.T. 2 % DNT
    Octol
    Sprengstoffgemische aus Oktogen/TNT (70/30 bzw. 75/25)
    Oxyliquit
    Sprengstoff aus flüssiger Luft oder Sauerstoff mit Kohlenstoffverbindungen
    Panclastit
    Sprengstoff aus Schwefelkohlenstoff, Stickstoffdioxid, Nitrobenzol und Petroleum
    Pantopollit
    siehe: Dynamit, Deutschland ca. 1900;
    Zusammensetzung: 70 % Nitroglycerin mit Naphthalin, 20 % Kieselgur, 7 % Bariumsulfat, 3 % Kalk
    PBX
    "plastic-bonded explosives" (engl.); s. siehe: kunststoffgebundene Sprengstoffmischungen
    P.E.
    Abkürzung für "plastic explosives" (engl.); s. siehe: plastische Sprengstoffe
    Pellet powder
    engl., rundiertes siehe: Schwarzpulver für Jagdpatronen
    Pentolite
    gießbare Gemische aus Nitropenta und TNT, z.B. Pentol: 70 % Nitropenta, 30 % TNT /31,32/
    Pentrit-Sprengstoffe
    militärische Sprengstoffe, die Nitropenta enthalten; Deutschland WK II
    Pentrit A
    militärischer Sprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 80 % Nitropenta und 20 % Aluminiumgries
    Peragon
    siehe: Perchlorat-Sprengstoff;
    Zusammensetzung: 60 % Kaliumperchlorat, 10 % TNT, 20 % Mehl, 6 % Natriumchlorid, 4 % Zink/Aluminium
    Perchlorat-Minensprengstoff
    militärischer Sprengstoff, Deutschland WK I;
    Zusammensetzung: 56 % Kaliumperchlorat, 32 % Dinitrobenzol und 12 % Dinitronaphthalin
    Perchlorat-Sprengstoffe, Perchloratite
    Sprengstoffe auf der Basis von Perchloraten als Sauerstoffträger und z.B. aromatischen Nitroverbindungen, Kohlenwasserstoffen oder Wachsen als Kohlenstoffträger;
    werden heute nicht mehr hergestellt
    Perchlorite
    siehe: Bergbausprengstoffe, Deutschland vor und nach WK I;
    Zusammensetzung: 34-35 % Kaliumperchlorat, 42-48 % Ammoniumnitrat, 10 % DNT, 5-6 % Holzmehl und z.T. je 4 % Dinitronaphthalin und Nitroglycerin
    Percoronit
    siehe: Gesteinssprengstoff, Deutschland vor WK II;
    Zusammensetzung: 65 % Kaliumperchlorat, 5 % Nitroglycerin, 25 % Nitroaromaten und 5 % Holzmehl
    Perdit
    auch: Pertit; Sprengstoff für Pioniermunition, Deutschland WK I;
    Zusammensetzung: 72 % Ammoniumnitrat, 10 % Kaliumperchlorat, 3 % Holzmehl und 15 % DNT + TNT
    Perkoronit
    s. siehe: Percoronit
    Permonit
    gewerblicher Sprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 37 % Kaliumperchlorat, 36 % Ammoniumnitrat, 7 % Natriumnitrat, 10 % TNT, 7 % Mehl
    Persalit
    siehe: Bergbausprengstoff auf Perchloratbasis, Deutschland nach WK I;
    hergestellt durch Delaborierung von militärischer Perchlorat-Munition
    Petroklasit
    auch: Haloklasit, Haloklastit; siehe: Gesteinssprengstoff, Deutschland vor WK I;
    Zusammensetzung: 69 % Natriumnitrat, 5 % Ammoniumnitrat, 10 % Schwefel, 15 % Teer und 1 % Kaliumdichromat
    Phenix-Sprengstoffe
    siehe: Bergbausprengstoffe, Deutschland ab 1899;
    Zusammensetzung: 25-30 % Nitroglycerin, 30-35 % Alkalinitrate und organische Bestandteile
    Picratol
    militärischer Sprengstoff für Bombenfüllungen, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 52 % Ammoniumpikrat und 48 % TNT
    Pikrit
    auch Silvit; siehe: Gesteinssprengstoffe, Deutschland nach WK I;
    die Sprengstoffe stammen aus der Delaborierung von Kriegsmunition
    Zusammensetzung: Pikrinsäure, bis zu 20 % Nitroaromaten und 5-10 % Cellulose
    Pionier-(Zahl)
    Pioniersprengstoffe, die 50-80 % TNT und 20-50 % Nitropenta bzw. Hexogen enthalten
    · Pionier-1:
    Zusammensetzung: 50 % TNT, 50 % Nitropenta
    · Pionier-2:
    Zusammensetzung: 80 % TNT, 20 % Nitropenta
    · Pionier-3:
    Zusammensetzung: 80 % TNT, 20 % Hexogen
    Pistolenpulver
    Deutschland, vor WK II;
    Zusammensetzung: 36 % siehe: Schießwolle, 1 % Bariumnitrat, 1,5 % Diphenylamin und Gelatinierungsmittel
    Plastische Sprengstoffe
    militärische Sprengstoffe, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 80-90 % siehe: brisante Sprengstoffe (Nitropenta bzw. Hexogen) und Plastifizierungsmittel
    Plastit A
    siehe: plastischer Sprengstoff, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 64 % Hexogen, 3,5 % siehe: Kollodium-Wolle und 32,5 % flüssige Nitroaliphaten
    Plastomenite
    siehe: Treibmittel, in Deutschland hergestellt ab 1899;
    verschiedene Zusammensetzungen, z.B. 67 % siehe: Schießwolle, je 13 % Bariumnitrat und TNT sowie 6 % DNT
    Plastrit
    s. siehe: Plasttrotyl
    Plasttrotyl
    siehe: brisante plastische Sprengstoffe, Deutschland vor WK I;
    Zusammensetzung: ca. 85 % TNT unter Zusatz verschiedener organischer Substanzen sowie z.T. flüssiges DNT
    Platzpatronenpulver
    Deutschland, vor WK II;
    Zusammensetzung: 23 % siehe: Kollodiumwolle, 74 % siehe: Schießwolle und je 1 % Diphenylamin und Gelatinierungsmittel
    Pulwitz
    siehe: Wettersprengstoff, Deutschland ab 1895;
    Zusammensetzung: 92 % Ammoniumnitrat, 5,5 % Phenanthren und 2,5 % Kaliumdichromat
    Pyrolit
    siehe: Gesteinssprengstoff;
    Zusammensetzung: 40-42 % Pulverrohmasse, 43-45 % Kaliumperchlorat und/oder Natriumnitrat, 13-15 % Nitroaromaten
    Raschite
    auch: Weißpulver; wasserlösliche Sprengstoffe;
    in Deutschland vor WK I als siehe: Bergbausprengstoffe, in WK I als siehe: Treibmittel eingesetzt;
    Zusammensetzungen: 85-87 % Ammonium- bzw. Natriumnitrat und z.T. 13-26 % Natriumbenzol-sulfonat oder Natriumkresolsulfonat
    RCP
    Rottweiler Cellulose Pulver; erstes militärisches, gelatiniertes, siehe: rauchloses Pulver, ab 1884;
    Zusammensetzung: nitriertes Holzmehl, gelatiniert mit Ethylacetat
    RGP 89
    rauchloses Geschützpulver, Deutschland 1889
    Rhexit oder Rexit
    siehe: Wettersprengstoff, Deutschland vor WK II;
    Zusammensetzung: Nitroglycerin mit Steinkohlenpulver /33,35/
    Roburit
    siehe: Wettersprengstoffe, Deutschland ab 1886;
    der älteste Typ enthält 90 % Ammoniumnitrat und 10 % Dinitrochlorbenzol, spätere enthalten 55-88 % Ammoniumnitrat, 0,5 % Kaliumpermanganat, 7 % Dinitrobenzol bzw. 12 % TNT, Dinitrochlornaphthalin sowie weitere organische Komponenten
    Romperit 1
    auch: Gelatine-Romperit; siehe: Bergbausprengstoff;
    Zusammensetzung: 86 % Ammoniumnitrat, 8-10 % Nitroglycerin mit Nitroglycol sowie TNT und Aluminium
    R-Salz
    Cyclotrimethylentrinitrosamin, Hexogen-Reduktionsprodukt;
    wurde in Deutschland während des 2. Weltkrieges in verschiedenen Sprengstoffmischungen, meist mit Hexogen, eingesetzt
    Salit
    siehe: Wettersprengstoff, Deutschland vor WK I;
    Zusammensetzung: 11,8 % Nitroglycerin, 53,6 % Ammoniumnitrat, 8,5 % DNT, 23,1 % Natriumchlorid und organische Verbindungen
    Saxonia-Pulver
    siehe: Jagdpulver, Deutschland vor WK II;
    Zusammensetzung: 95 % siehe: Schießwolle, 4 % TNT und 1 % Gelatinierungsmittel
    Schießwolle (Zahl)
    gießbare Mischungen aus TNT, Hexanitrodiphenylamin, Aluminiumpulver und z.T. Ammoniumnitrat;
    im 2. Weltkrieg als siehe: Marinesprengstoffe eingesetzt; wichtigste Schießwollen:
    · Schießwolle 18:
    Zusammensetzung: 60 % TNT, 24 % Hexanitrodiphenylamin, 16 % Aluminiumpulver;
    · Schießwolle 36:
    Zusammensetzung: 67 % TNT, 8 % Hexanitrodiphenylamin, 25 % Aluminiumpulver;
    · Schießwolle 39:
    Zusammensetzung: 45 % TNT, 5 % Hexanitrodiphenylamin, 20 % Aluminiumpulver, 30 % Ammoniumnitrat
    Schuler-Pulver
    Sprengstoff, Deutschland ab 1893;
    Zusammensetzung: 60 % Kaliumchlorat, 25 % pulverförmiges Anthrazit und 15 % Zucker
    Schultze-Pulver
    siehe: rauchloses Pulver, Deutschland ab 1865;
    Zusammensetzung: je 40 % siehe: Kollodium- und siehe: Schießwolle, 10 % Bariumnitrat, 8 % Vaseline und 2 % Gelatinierungsmittel
    Schwarzpulver
    mechanische Gemenge aus Kaliumnitrat, Schwefel und Holzkohle;
    Einsatz in siehe: Zündschnüren, pyrotechnischen Artikeln, Gewehrpatronen, Zündsätzen, siehe: Sprengpulvern;
    militärischer Einsatz bis WK I, bis heute in der Pyrotechnik
    Securite
    s. siehe: Sekurite
    Seidler-Sprengstoff
    siehe: Wettersprengstoff, Deutschland ab 1892;
    Zusammensetzung: 77 % Kaliumnitrat und 23 % Natriumnaphthalinsulfat
    Sekurite
    siehe: Bergbausprengstoffe, Deutschland ab 1886;
    Zusammensetzung: 71-82 % Kaliumnitrat und z.T. Ammoniumnitrat, 15-29 % Nitro- und Dinitrobenzol und z.T. 3 % Ammoniumoxalat;
    außer Sekurit 5: Zusammensetzung: 18,9 % Kaliumnitrat, 70,5 % Mononitrobenzol mit Dinitrobenzol und 10,6 % Nitrocellulose
    Sekurophor
    siehe: Bergbausprengstoff, Deutschland vor WK I;
    Zusammensetzung: 29-34 % Alkalinitrate, 25-40 % Nitroglycerin sowie organische Bestandteile
    Semtex
    siehe: plastischer Sprengstoff, Tschechische Republik;
    Zusammensetzung: Nitropenta, Hexogen und ein Plastifizierungsmittel
    Sicherheitsdynamite
    handhabungssichere siehe: Dynamite, die maximal 20-25 % Nitroglycerin enthalten, u.a. alle siehe: Gelatine-Dynamite
    Sicherheitssprengstoffe
    Sprengstoffe, die 70-90 % Ammoniumnitrat und nicht mehr als 4 % Nitroglycerin enthalten;
    sie bilden die Gruppe der siehe: Ammonsalpeter-Sprengstoffe; viele Sicherheitssprengstoffe sind auch siehe: Wettersprengstoffe
    Siegenit
    siehe: Ammonsalpeter-Sprengstoff;
    Zusammensetzung: Ammoniumnitrat, Mehl und max. 15 % DNT
    Silesia-Sprengstoffe
    siehe: Chlorat-Sprengstoffe, Deutschland vor WK I;
    Zusammensetzung: 70-80 % Kaliumchlorat, Natriumchlorid und nitrierte organische Rückstände
    auch: Kohlen-Silesia
    Silvit
    s.siehe: Pikrit
    Sinoxid-Anzündsätze
    siehe: Anzündsatz; Namensherkunft: sine oxid = ohne Rost
    während des 2. Weltkrieges in Deutschland häufig eingesetzt; entwickelt von der DAG;
    Zusammensetzung: Bleitrizinat, Tetrazen, Bariumnitrat, Bleidioxid, Antimontrisulfid, Kaliumsilizid
    Sintox-Anzündsätze
    Blei-, Antimon- und Barium-freie siehe: Anzündsätze;
    entwickelt von der DAG NK II;
    Zusammensetzung: Zinkperoxid, Diazodinitrophenol oder Strontiumdiazodinitroresorcinat und teilweise Metallpulver sowie Tetrazen
    Sodatol
    militärischer Sprengstoff, Deutschland vor WK I;
    Zusammensetzung: 55 % Natriumnitrat und 45 % TNT
    Sprenggelatine
    auch: Gummidynamit ; gelatinöse Masse ;
    einer der stärksten gewerblichen Sprengstoffe ;
    Zusammensetzung: 92-94 % Nitroglycerin und 6-8 % siehe: Kollodium-Wolle
    Sprengsalpeter
    auch: Sprengpulver; Pulversprengstoffe;
    siehe: Schwarzpulver mit Natriumnitrat statt Kaliumnitrat, in Form von Preßlingen, auch mit billigen Kohlensorten oder Pech; Verwendung in trockenen Steinsalz- oder Salpeterbergwerken
    S-Pulver
    Spandau-Pulver; siehe: einbasiges Treibmittel, Deutschland vor WK I
    Stonit
    Sprengstoff vom Carbonit-Typ, Deutschland um 1900;
    Zusammensetzung: 68 % Nitroglycerin, 20 % Kieselgur, 4 % Holzmehl und 8 % Nitrate und Carbonate
    · Stuck
    Sprengstoffmischungen, die i.a. Hexogen, Ammoniumnitrat, Calciumnitrat und Nitropenta enthalten :
    · Stuck:
    Zusammensetzung: 20 % Hexogen, 56 % Ammoniumnitrat, 19 % Calciumnitrat, 5 % Nitropenta
    · Stuck B:
    Zusammensetzung: 15 % Hexogen, 30 % Ammoniumnitrat, 40 % Calciumnitrat, 15 % Nitropenta
    · Stuck C:
    Zusammensetzung: 15 % siehe: Hexanit, 30 % Ammoniumnitrat, 40 % Calciumnitrat, 15 % Nitropenta
    · Stuck 20/80:
    Zusammensetzung: 20 % TNT, 80 % Ammoniumnitrat
    Tetan-Sprengstoffe
    siehe: Ersatzsprengstoffe, Deutschland WK II;
    Substitution von TNT durch Tetranitromethan
    Tetra-Salz
    militärischer Sprengstoff, Deutschland WK II;
    Tetramethylammoniumnitrat, Ersatz für siehe: MAN-Salz
    Tetrytol
    gießbare Sprengstoffmischung, Deutschland WK II;
    Zusammensetzung: 70 % Tetryl und 30 % TNT
    Thornit
    Gemenge aus Ammoniumnitrat und Pflanzenmehl
    Thunderit
    siehe: Wettersprengstoff, Deutschland um 1900;
    Zusammensetzung: 91-93 % Ammoniumnitrat, 3-5 % TNT sowie organische Bestandteile
    Titanit
    Gemenge von Ammoniumnitrat mit max. 12 % Curcumakohle und max. 8 % TNT
    Torpex
    gießbare Mischungen aus Hexogen, TNT und Aluminiumpulver;
    im 2. Weltkrieg in Deutschland für Bomben- und Torpedofüllungen eingesetzt
    Totalit
    militärische Sprengstoffe, Deutschland vor WK II;
    Zusammensetzung: Ammoniumnitrat und Paraffin bzw. Naphthalin
    Trialene
    Sprengstoffmischungen aus TNT, Hexogen und Aluminiumpulver;
    häufigste Mischungsverhältnisse: 80/10/10; 70/15/15; 60/20/20; 50/10/40; 50/25/25
    Deutschland, WK II: Bomben- und Torpedofüllungen
    Triplastit
    militärischer Sprengstoff, Deutschland vor WK I; für Minen, Torpedos und Granaten;
    siehe: plastischer TNT-Sprengstoff;
    Zusammensetzung: DNT + siehe: Schießbaumwolle, TNT mit Sauerstoffträger (Bleinitrat, Chlorate oder Perchlorate)
    Tri-Trinal
    militärischer Sprengstoff, Deutschland WK I;
    Zusammensetzung: 2 Teile TNT und 1-2 Teile Trinitronaphthalin
    Triwestphalit SN
    siehe: Bergbausprengstoff, Deutschland nach WK I;
    aus der Delaborierung von militärischen Sprengstoffen
    Vixonit
    Knallzucker, nitrierter Zucker
    Westphalite
    siehe: Wettersprengstoffe, Deutschland ab 1893;
    Zusammensetzung: siehe: 90 % Ammoniumnitrat, Kaliumnitrat und organische Substanzen
    Wettersprengstoffe
    schlagwettersichere Sprengstoffe für den Untertageeinsatz im Kohlenbergbau;
    bestehen heute aus Salzpaaren (Alkalinitrat/Ammoniumchlorid);
    die Handelsnamen (vor NK II) der Wettersprengstoffe sind: Wetter-(Name)
    Wettersprengstoffe (vor NK II) enthalten entweder ca. 65-82 % Ammoniumnitrat und 4 % Nitroglycerin oder 27-56 % Ammoniumnitrat und 12-30 % Nitroglycerin; daneben enthalten fast alle Wettersprengstoffe 1-4 % Holzmehl, 10-40 % Alkalichloride und 2-8 % DNT oder TNT;
    in Deutschland kamen vor NK II folgende Wettersprengstoffe in den Handel:
    Wetter-: Agesit, Albit, Ammoncahücit, Arit, Astralit, Baldurit, Barbarit, Bavarit, Bradit, Carbonit, Dahmenit, Detonit, Donarit, Dynamit, Dynammon, Fördit, Fulmenit, Lignosit, Markanit, Monachit, Monakit, Nobelit, Permonit, Roburit, Salit, Siegrit, Sonnit, Wasagit, Westphalit, Zellit
    Ausnahme von der o.g. Zusammensetzung: Wetter-Perchlorite; sie enthalten 32-34 % Ammoniumnitrat, 3 % Holzmehl, 4 % Dinitronaphthalin, 8-10 % DNT, 22-23 % Natriumchlorid und 30 % Kaliumperchlorat

  2. #2
    Join Date
    28.04.2009
    Posts
    4

    Default


Similar Threads

  1. Ammunition Types -- 88mm Flak 41 vs. Pak43 or KwK43
    By marty_01 in forum (1918-1945) Artillerie & Großkaliber / shells
    Replies: 2
    Last Post: 23.04.2009, 21:00
  2. What are the principle differences between these 8.8cm types
    By hassiman in forum (1918-1945) Artillerie & Großkaliber / shells
    Replies: 15
    Last Post: 17.10.2004, 06:23
  3. Explosive WW1
    By mauser in forum (1918-1945) Handfeuerwaffenmunition / small caliber ammo
    Replies: 5
    Last Post: 07.07.2003, 20:11

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •