Results 1 to 4 of 4
  1. #1
    Join Date
    13.10.2006
    Location
    terra Marahensium
    Posts
    353

    Default 15cm Mi.Gr.5104

    Hallo meine Herren, während ich Dokumente aus der Sammlung-OKH / General Artillierie (1944) studierte, machte ich keine interessante Bemerkung über die Munition "4 Zahlen". Dies ist eine Beschreibung der Anzahl, des Typs und des Zwecks einer 15-cm-Minenen-Granate. Man glaubt, Munition 15cm Mi.Gr.5104 für s.F.H.18 , le.F.H. zu sein. Hat jemand eine Zeichnung (..) von einer anderen Quelle als WR über diese Granate? Ich habe ein Design von ballistischen Tafeln (Manuskript) aus dem Jahr 1944. Sie haben jedoch keinen Bildanhang. Aber sie haben eine Beschreibung, welche Art von Zünder verwendet wird, nämlich "AZ 41". Haben Sie eine Idee, wie die Granate aussah?
    Akon
    Last edited by AKON; 09.11.2020 at 15:20.

  2. #2
    Join Date
    13.10.2006
    Location
    terra Marahensium
    Posts
    353

    Default 15cm Mi.Gr. 5104


  3. #3
    Join Date
    26.12.2001
    Posts
    2,234

    Default

    Soviel ich weiss ist die 15 cm Mi.Gr. 5104 eine 53 kg schwere, 125 cm lange Granate mit Klappleitwerk, anscheinend enthält die Archivale RH8 I/1326 in Freiburg da mehr information, ich bin aber noch nicht dazu gekommen es zu bestellen.
    Weitere Granaten gab's fur die le.F.H. 18 (28 kg schwer, 105 cm lang), die 15 cm S.i.G.33 (60 kg, 130 cm lang) und die 21 cm Mrs 18 (235 kg, 260 cm lang und 244 kg, 267 cm lang).

    Derartige Granaten wurden auch für die 7,62 cm F.K. 296 (r) und für die 8,8 cm Flak 36 entwickelt, Daten liegen mir da aber (noch) nicht vor.
    Zünder





    Suche ständig Versuchs-, Röchling- und Treibspiegelgranaten, Einzelteile sowie Information.

  4. #4
    Join Date
    13.10.2006
    Location
    terra Marahensium
    Posts
    353

    Default 15cm Mi.Gr. 5104

    Vielen Dank für Ihre Antwort Herr Zünder.
    - Im Zusammenhang habe ich verstanden, dass in den Experimenten mit extrem langen Granaten, also am Anfang nur der Körper und später die anschließende Lösung einer weiteren Stabilisierung im Klappleitwerk.
    Akon

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •